Best of-Werbung für den militärischen Dienst

Martin Kisza, Student an der Hochschule Mittweida, hat unter dem Titel „Jede Armess ist cooler als die Bundeswehr“ einen lesenswerten Kommentar zur Debatte um das Bundeswehr-YouTube-Werbevideo verfasst. Nun geht es als Soldat und Krieger zwar nicht darum, besonders cool zu sein, sondern um einen ernsthaften, anspruchsvollen Beruf. Bei dessen Medialisierung hingegen, ist ein gewisser Coolness-Faktor zielführend, denn es ist ein hoch-emotionaler Beruf. Filme, die für diesen Beruf werben, müssen also nicht zeigen, wie er ist, sondern, wie er sich anfühlt. Von diesen Filmen hat Kisza ein paar recherchiert, sie aber leider nicht in seinen Blog eingebunden, weshalb ich das hier im folgenden tue. Vielleicht ergibt sich daraus ja auch eine kuratierte Hitparade auf YouTube. Mein Favorit ist der Clip des französischen Heeres (der auch den Einsatz im Innern zeigt, den ich in Deutschland für falsch halte). Aber nun, Film ab!:

8 Gedanken zu “Best of-Werbung für den militärischen Dienst

  1. Der Coolnessfaktor der Bundeswehr ist leider nicht nur in den Videos noch gering ausgeprägt. Aber das wird sich im laufe der nächsten Jahre ändern, sobald mehr und mehr der Generation der Oberlippenbart-Träger mit Vollversorungsmentalität abtreten und mehr und mehr einsatzgehärtete Offiziere die höheren Ränge bekleiden. Hoffentlich!
    So gesehen entsprechen die Vidos (noch) der Realität…

  2. Die Videos der anderen Armeen sind schon um längen besser produziert und einen Zacken ‚cooler‘. Das ist schöner anzusehen, transportiert in einigen Fällen die Botschaft um einiges besser und ist damit der Nachwuchsgewinnung dienlich. Man sollte jedoch aufpassen, dass vor lauter professionalität die Realität nicht zu weich gezeichnet wird und man eher ein Hollywood’esques Bild der Armee vermittelt.

    Was die Bundeswehr auf dem Youtube Kanal der Bundesregierung veröffentlich hat, wird diesem Anspruch nun wirklich nicht gerecht. Das Video wirkt einfach nicht professionell und eine Botschaft fehlt in Gänze.

    Dieses Video steht jedoch m.E. zu sehr im Mittelpunkt der Kritik des gerade erst erneuerten Web-Video-Werbeauftritts der Bundeswehr.

    Die Videos, die nach und nach auf wirdienendeutschland.de veröffentlicht werden, sind doch gut produziert. Sie transportieren eine Botschaft und bieten verschiedenste Einblicke in den Beruf eines Bundeswehrangehörigen. Etwas Anerkennung wäre an dieser Stelle angebracht.

    Im Übrigen findet sich dort – beim Marinesicherer – ein viel näher an Ego-Shootern orientiertes Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.