Sex im Einsatz – ein afghanischer Sommernachtstraum

Von Gewalt und Tod in Afghanistan haben wir schon viel gehört. Von Sex nicht. Die Redaktion von tagesschau.de lüftet jetzt den Schleier. Zum Vorschein kommen „lange Wimpern und dunkle, samtige Augen“. Sie gehören zu Hermann, einem Esel. Erstanden von deutschen Soldaten auf dem Markt von Char Darah. 70 Euro soll er gekostet haben. „Etwas besseres als den Tod findest du überall“ mag sich der Esel in Erinnerung an seinen Verwandten bei den Bremer Stadtmusikanten gedacht haben, bevor er Teil des deutschen Sommernachtstraums im afghanischen Winter wurde. Emma, übernehmen sie.

4 Gedanken zu “Sex im Einsatz – ein afghanischer Sommernachtstraum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.