Neu im Haus: Order of Battle

Eigentlich wollte ich den 200. Beitrag der Münchner Sicherheitskonferenz widmen. Angesichts der Ausfälle in der Blogosphäre fülle ich aber lieber eine Lücke. Frei nach dem Marines Motto „If you die, we´ll split your gear“, übernimmt das Bendler-Blog die bei Augen Geradeaus! begonnene Tradition der Schiffsmeldungen, Neudeutsch:

Order of Battle

EU-Mission Atalanta (Task Force 465)
Italien – Einsatzgruppenversorger Etna ( Flaggschiff und Force Headquarters)
Spanien – Fregatte Navarra, Seefernaufklärer Orion P-3A

Deutschland – Fregatte Emden

Frankreich –  Fregatte Surcouf
Griechenland – Fregatte Salamis
Luxemburg – Seeaufklärer (Zivilfirma im Auftrag der luxemburgischen Regierung)

 

NATO-Operation Ocean Shield (Task Force 508)
Dänemark – HDMS Absalon (zugleich Flaggschiff)
USA – USS Boone
Kanada- Fregatte Fredericton

Großbritannien – HMS Chatham

 

Combined Task Force 150 (Operation Enduring Freedom, Anti-Terror)
Deutschland – Fregatte Augsburg
Pakistan – Fregatte Babur

Frankreich – Somme, Primeauguet
Großbritannien – Fregatte Lancaster
USA – Zerstörer Carney

 

Combined Task Force 151 – Anti-Piraterie
USA – Zerstörer Forrest Sherman, Porter, Farragut (zugleich Flagschiff)
Türkei – Fregatte Gokova
Pakistan – PNS Khaibar

Combined Task Force 53 – Versorgung
Großbritannien – Versorger Bayleaf
USA –  Schlepper Catawba,  Tanker Tippecanoe, Kanawha, Unterstützungsschiff/Versorger Bridge, Versorger Amelia Earhart

Unter nationalem Kommando – National Tasking
USA – Orion P-3C Seefernaufklärer, Reaper-Drohnen

Saudi-Arabien – Fregatte Hofouf
China:  Fregatten Wenzhou, Maashan, Versorger Qiandoa-Hu
Japan – Zerstörer Takanami, Hamagiri, Orion P-3C Seefernaufklärer
Russland – Zerstörer Neustrashimy, Versorger Lena, Zerstörer Admiral Chabanenko
Iran – offiziell nur Versorger Busheur, Fregatte Alborz, Landungsschiff (incoming)
Indien – Fregatte Talwar

Südkorea – C.Y. Sun-Shin
Australien – Orion P-3C Seefernaufklärer

Ukraine – Marinesicherungskräfte (Vessel Protection Team) im Zulauf, stationiert in Mombasa, primär für Schutz WFP

Dänen lügen nicht?

Die Story des Tages liefern unsere nördliche Nachbarn. Laut aktueller Berichte haben dänische Special Forces im Golf von Aden (gibt es eigentlich auch einen Manta von Aden, so mit Fuchsschwanz?) das Frachtschiff Ariella aus der Hand von Piraten befreit – oder auch nicht?. Die ganze Geschichte gibt es unter anderem auf Spiegel Online.

15 Gedanken zu “Neu im Haus: Order of Battle

  1. Erstellt jetzt TW die „Order of Battle“ und sendet sie ihnen zu? Als Umgehung des derzeitigen Stopps seines Blog?

    Oder ist das hier ihres Geistes Kind?

    pi

  2. Sorry, das ich ein wenig Off-Topic bin, aber kann mir mal einer sagen, was mit securityfreak passiert ist?
    http://securityfreak.posterous.com/
    Hat er nur seine Seite Passwortgeschützt? Scheint so… wie kann man ihn erreichen? Um weiterhin bei ihm lesen zu können?

    Oder ist er auch dem mysteriösen Blogsterben zum Opfer geworden?

    Vielen dank und liebe Grüße,
    Drachenstein

  3. @pi Warum sollte TW das tun? Und warum sollte ich, wenn mir jemand etwas zuschickte, dies öffentlich Kund tun? Insbesondere nachdem nach Auskunft zuverlässiger Quellen, Berlin u.a. wegen meines Lobes des Twitters der SKB diese diesen abstellen musste? Ich bin ja nicht die Gesprächsaufklärung für denkfaule Offiziere im BMVg.

  4. Ihre Antwort bestärkt meinen Glauben einen Kreuzzug des Ministeriums gegen die Bloggerszene zu erleben.

    pi

  5. Laut SuT 02/2010 hat die Fregatte Emden neben den üblichen Boarding Soldaten auch ein sogenanntes „Vessel Protection Detachment“ dabei, das von Soldaten der MSK gestellt wird.
    Diese können dann direkt auf Handelschiffe gebracht werden, um diese vor Piraten zu schützen.

    Dies ist aus meiner Sicht ein kostengünstiger und effizienter Ansatz. Mangels wirksamer Strategie gegen die Piraten muss die Frage erlaubt sein, wie lange man ganze Flotten mit Hochwerteinheiten für diese Aufgabe binden will.

  6. @Drachenstein: Auf Grund einer ganzen Reihe von Gründen war ich gezwungen, meine Seite mit einem Paßwort zu schützen. Ich betreibe das Blog weiter, bin aber gezwungen, den Leserkreis überschaubar zu halten. Siehe auch die Anmerkung von Herrn Stoltenow. Wenn Sie den Bendler-Blogger fragen, gibt er Ihnen vielleicht meine EMail-Adresse.

  7. Das Marineforum hat sehr detaillierte Informationen zum Geschehen auf und um die ARIELLA:

    „Die in der Nähe operierende indische Fregatte TABAR löste Alarm aus; ein französisches Aufklärungsflugzeug der EU NavFor bestätigte die Anwesenheit bewaffneter Piraten an Deck des Frachters. Die russische Fregatte NEUSTRASHIMIY und das 35 sm entfernte dänische Unterstützungsschiff ABSALON nahmen sofort Kurs auf die ARIELLA, deren Besatzung sich in einem sicheren Raum verschanzt hatte. […]“

    Mehr hier: http://www.marineforum.info/html/aktuelles.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.