Werbefachmann Willsch

Ein bislang verborgenes Marketing-Genie verdankt dem Sommerloch seine Entdeckung. Klaus-Peter Willsch, CDU-Abgeordneter des Rheingau-Taunus Kreises schafft es, selbst die legendären „Kühlschrank-an-Eskimo-Verkäufer“ locker zu übertrumpfen. Weil er nach eigener Aussage „das Gefühl hatte, nicht ausreichend in den Medien vorzukommen“, legt er seit 2002 seine eigene Postille auf, mit der er rund 90.000 Haushalte im Kreis belästigt. Davon abgesehen, dass ich sie noch nie bekommen habe und vermute, dass das Blättchen das Schicksal vieler Gratispublikationen – von der Druckerpresse in den Altpapiercontainer – teilt, ist auch die journalistische Qualität unterirdisch. Vielleicht liegt es genau an dieser mangelnden inhaltlichen Qualität, dass Herr Willsch bislang zu Recht nicht in einigermaßen anspruchsvollen Medien vorkommt. Davon unabhängig muss das Blatt eine mir und allen seriösen Kommunikationsexperten bislang verborgene Zielgruppe entdeckt haben. Von dieser hat Willsch insbesondere Entscheider bei Rüstungsunternehmen wie Eurojet, MDBA oder auch EADS überzeugt und ihnen pro Anzeige jeweils rund 2.500.- Euro abgeschwatzt (der Hessische Rundfunk hat nachgerechnet und kommt auf insgesamt 35.000 Euro). Weil diesen Sachverhalt mittlerweile unter anderem der SPIEGEL, die FAZ und der Stern aufgegriffen haben, hat Herr Willsch jetzt sicher nicht mehr das Gefühl, nicht ausreichend in den Medien vorzukommen.

3 Gedanken zu “Werbefachmann Willsch

  1. Nun, diese Postille wird in Idstein / Taunus regelmäßig verteilt. Über den journalistischen Wert lässt sich trefflich streiten 😉 Sollten sie Interesse haben lasse ich ihnen gerne die (garantiert nicht) gelesenen Exemplare zukommen…

    Gruß in die Nachbarschaft
    BWObserver

  2. Dann sind wir in Waldems wieder „hinterm bzw. im Wald“. War schon in der Schulzeit so, als ich nach Idstein gependelt bin. Hätte es damals schon solche Erbauungliteratur gegeben wäre ich bestimmt nicht Infantrist geworden sondern hätte mich bei der Luftwaffe mit technischem Spielzeug vergnügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.