Facebook als Lernplattform

Zum Wochenende eine kurze Bilanz der ersten Tage, da die Bundeswehr offiziell auf Facebook ist, und damit verbunden ein paar Hinweise an die Kommunikatoren der Bundeswehr. Die von mir wegen ihrer unklaren Hintergründe kritisierte Bundeswehr-Fan-Page zeigt, wie man soziale Netzwerke nutzen kann, um Kommunikation und vor allem Austausch unter den Interessierten ermöglichen kann. Im Vergleich dazu zeigt die Bundeswehr-Karriere-Page, wie eine Institution trotz besseren Wissens durch das Internet dillettiert. Entweder hat man mit der Planung und Umsetzung dieser Maßnahmen Soldaten betraut, denen man aus guten Gründen keine Verantwortung für Waffensysteme geben möchte, oder das eigentliche Ziel der Präsenz ist es, den vorgesetzten Dienststellen zu beweisen, dass das mit dem Internet eh nix bringt. Dann wäre es vortrefflich gelungen.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass die Bundeswehr dennoch die Lernchance erkennt und ergreift, die ihnen Facebook bietet. Die Chance, im kommenden Jahr als Social Media-Best Practice die Konferenzen der Republik zu beglücken, hat sie dagegen vergeben. Sie hätte einfach nur dem Beispiel des Twitter-Kanals des ZDF folgen müssen, und den Betreiber der Fan-Page und die knapp 27.000 Fans, die sehr aktiv sind, an Bord holen müssen.

5 Gedanken zu “Facebook als Lernplattform

  1. In streng hierarchischen Institutionen, die Mitarbeiter/Bediensteten immer dann weniger eigenständiges Handeln zugestehen, je wichtiger/bedeutsamter/öffentlichkeitswirksamer etwas wird – dort gibt es dann keine Kommunikation auf Augenhöhe. Dort wird dialogische Kommunikation letztlich immer versagen, auf Allgemeinplätzen verharren oder durch Bedeutungslosigkeit glänzen.

  2. Ich halte es für undenkbar, dass die Bw in den gegenwärtigen Strukturen es schaffen wird, ein dem ZDF vergleichbares Prozedere an den Tag zu legen. Es wird nicht ernsthaft auf Augenhöhe kommuniziert, man kann es nicht, man will es nicht. Das System ist auf Zentralisierung ausgerichtet und bedient sich eher Elementen der Propaganda.
    „Wir.Dienen.Deutschland.“ ist ein Synonym für falsche Kommunikation eigentlich richtiger Werte.

  3. @NMWC: Danke, guter Hinweis. Für mich zeigt sich daran, dass auch in Social Media Führung gefordert ist. Nur so erreiche ich Verbindlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.