Bundeswehr – Karriere mit Facebook

Das ist doch mal eine gute Nachricht: Anfang Juli startet eine Karriereseite der Bundeswehr bei Facebook. Bestätigt hat diese Information, die im Rahmen der Veranstaltung Govermedia kursierte, die Kommunikationschefin der Vivaki-Gruppe, zu der auch die Mediaagentur Zenith gehört. Deren Chefin hatte mit der Aussage, „Bei Schokolade sagt ihnen auch keiner, dass sie fett werden“, ein etwas seltsames Verständnis von Werbung für den Soldatenberuf offenbart.

Wie dem auch sei, nun will die Bundeswehr also auf Facebook um Nachwuchs werben. Damit sind natürlich Chancen und Risiken verbunden. Das größte Risiko liegt vermutlich darin, dass die Bundeswehr sich auf Facebook nicht auf die Personalwerbung wird beschränken können. Ähnlich wie die Bahn mit ihrem Chefticket erfahren musste, dass sie die Diskussion um Stuttgart 21 nicht von ihrer Facebook-Seite fernhalten konnte, wird die Bundeswehr sich auch unangenehmen Fragen stellen müssen. Diesen Sachverhalt hat u.a. der Kollege Thomas Wiegold mehrfach thematisiert, und es bleibt zu hoffen, dass die Bundeswehr hier genau zugehört hat.

Die große Chance besteht darin, dass die Bundeswehr eine der bestehenden privaten Fanseiten übernehmen kann, und damit sowohl die Leistung des Gründers, vor allem aber die rege Community von 26.000 Fans, anerkennen kann. Wie erfolgreich ein solches Vorgehen sein kann, zeigt das Beispiel des Twitter-Accounts von ZDF-Online. Es wäre erfreulich, wenn wir im kommenden Jahren auf den zahlreichen Social Media-Konferenzen, eine Bundeswehr-Success-Story hören könnten.

3 Gedanken zu “Bundeswehr – Karriere mit Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.